You are hereHeimatpflege- und Kulturverein / Vereinsaktivitäten / Heidelbeermajestät 2016

Heidelbeermajestät 2016


Heidelbeermajestät 2016 wurde Daniel Schmidt

Heidelbeermajestät 2016 wurde Daniel Schmidt

Heimatpflege- und Kulturverein Schorborn-Schießhaus feiert harmonisches Heidelbeerfest
Der HKV Schorborn-Schießhaus hatte seine Mitglieder und deren Partner zum alljährlichen Heidelbeerfest eingeladen.
Obwohl zeitgleich viele Freizeitangebote in den angrenzenden Ortschaften stattfanden, konnte der erste Vorsitzende des Vereins Dieter Helmer zahlreiche Teilnehmer willkommen heißen. Die Vorjahresmajestät Harald Müller wurde im Anschluss von der „Majestätenbürde“ entpflichtet und mit einem herzlichen Danke schön für die erfolgreiche Regentschaft verabschiedet.
Bei Kaffee und Kuchen stärkte man sich dann für die anstehenden Aktivitäten. Das Kuchenbüfett war wie immer sehr reichhaltig bestückt und manchmal waren die Augen größer als der Magen.
Pünktlich zum Beginn der angesetzten Wanderung, die wie immer vom „Wanderwart“ Günther Rauner vorbereitet worden war, hörte der Regen auf und die Aktiven begaben sich auf den Weg. Die Nichtwanderer begannen derweil mit dem Spiel zur Ermittlung der Heidelbeermajestät. In diesem Jahr wurde ein Dosenwurfspiel angeboten, bei dem nicht nur die getroffenen Dosen gezählt wurden, sondern nur die Dosen des zweiten und vierten Wurfs. Den Teilnehmern war diese Art der Auswertung natürlich nicht bekannt, so dass vielleicht manche Hoffnung geweckt wurde, die sich dann als Luftblase erwies. Andere Mitglieder begannen schon mit dem Heidelbeerabitur, das wie in jedem Jahr von Thea Rauner vorbereitet worden war. Fünfundzwanzig Fragen aus unserer Region und aus der Flora und Fauna mussten beantwortet werden. Technische Hilfsmittel waren untersagt, jeder musste auf seine Schulkenntnisse und sein Allgemeinwissen zurück greifen, was dann auch dazu beitrug, dass die Kommunikation und der Austausch untereinander sehr lebhaft und rege wurde.
Nach Rückkehr der Wanderer, die getränketechnisch unterwegs von Karl-Heinz Gömann und Robert Utermöhle versorgt worden waren, wurde sich erst einmal mit Grillgut und Salat gestärkt, bevor das Dosen werfen und Abitur schreiben auch von ihnen absolviert werden konnte.
Die Auswertung erfolgte danach vom Vorstand, und die Spannung der Teilnehmer stieg merklich an. Zunächst wurden die Antworten des Heidelbeerabiturs bekannt gegeben. Manches „ja natürlich“ war zu hören und ein Lachen der Erkenntnis lief über manches Gesicht. Fehlerfrei hatten jedoch nur zwei Absolventen die Abiturfragen gelöst. Doris und Harald Müller hatten nach dem Motto „gemeinsam sind wir stark“ alle Fragen korrekt beantwortet und bekamen dafür eine gemeinsame Urkunde für das bestandene Heidelbeerabitur überreicht.
Weiter ging es nun mit der Bekanntgabe der Ergebnisse des Dosenwerfens. Georg Pohl, der als Spielleiter fungiert hatte, erklärte zunächst einmal das Auswahlverfahren. Kommentare wie „da habt ihr euch ja mal wieder etwas Schönes ausgedacht“ wurden hörbar. Dann wurde es wieder still und Georg Pohl konnte die Sieger der Plätze drei und zwei bekannt geben. Zwei Vorstandsmitglieder hatten Zielsicherheit bewiesen. Thea Rauner belegte den dritten und Dieter Helmer den zweiten Platz. Beide bekamen vom zweiten Vorsitzenden Karl-Heinz Gömann  einen Gutschein überreicht.
Der erste Platz ging dann an Daniel Schmidt, der somit Heidelbeermajestät 2016 wurde und den Verein bei diversen Anlässen im kommenden Jahr repräsentieren wird. Dieter Helmer überreichte ihm die Majestätenkette und den Wanderpokal. Nach der erfolgten Gratulation der neuen Würdenträger wurde beim Erzählen vieler Anekdoten und Geschichten fröhlich weiter gefeiert.

Bild und Text: Thea Rauner