You are hereHeimatpflege- und Kulturverein / Vereinsaktivitäten / Heidelbeerfest in Schorborn

Heidelbeerfest in Schorborn


Heidelbeerfest in Schorborn
Heimatpflege – und Kulturverein Schorborn-Schießhaus e. V.  lässt Tradition wieder aufleben

Vor einigen Monaten  entstand bei den Vorstandsmitgliedern die Idee, die schon in Vergessenheit geratene Tradition des Heidelbeerfestes wieder aufleben zu lassen. Mit sehr viel Engagement wurde recherchiert, geplant, organisiert und schließlich die Idee in die Tat umgesetzt. Die Einladung, die an alle Mitglieder und deren Partner gerichtet war, stieß auf große Zustimmung.  Der erste Vorsitzende des Vereins, Dieter Helmer,  begrüßte die große Zahl der Anwesenden und brachte seine Freude über das Interesse an dem Fest zum Ausdruck. Dann war es an der Zeit etwas über die Historie des Festes und natürlich über die Heidelbeere als solches den Anwesenden zu vermitteln. Georg Pohl hatte sich sehr gut darauf vorbereitet und berichtete in humorvoller Weise, wie zu früheren Zeiten  das Heidelbeerfest gefeiert wurde und  über die Wirkungsweise der Heidelbeere, die schon bei Hildegard von Bingen in ihren Schriften ausführlich erwähnt wurden. Nach so viel Wissensvermittlung war das Bedürfnis nach Kaffee und Kuchen sehr groß. Mehrere Mitglieder hatten sich im Vorfeld bereit erklärt,  Kuchen zu backen und so wurde erste einmal ausgiebig geschlemmt – natürlich nur mit Heidelbeerkuchen! Dann ging man zum praktischen Teil über: die Anzahl der Murmeln in einer Heidelbeerweinflasche mussten geschätzt werden, die Zettel kamen in eine eigens dafür vorbereitete Wahlurne. Im Anschluss daran brachen die ganz aktiven zu  einer Heidelbeerwanderung auf. Ausgerüstet mit Sammelbehältnissen traf sich die Gruppe vor dem Dorfgemeinschaftshaus um unter der Regie von Günther Rauner zum Heidelbeersammeln „auszuschwärmen“. Die  Nichtmitwanderer vertrieben sich unterdessen die Zeit mit Gesprächen und lustigen Geschichten.
Nach dem Abendessen wurde es dann spannend: wer hatte die meisten Heidelbeeren gesammelt und wer hatte  die Anzahl der Murmeln gut geschätzt?  Beim Heidelbeersammeln waren die Kinder klar im Vorteil und damit kein Kind zurück stehen musste, bekamen alle Kinder zunächst einmal eine Bratwurst und ein Getränk. Dann ging es um die Schätzergebnisse – die Anzahl der Murmeln wurde bekannt gegeben und ein „Ach“ und „Oh“ ging durch die Reihen. Drei Kandidaten hatten die gleiche Anzahl der Murmeln notiert – ein Stechen wurde erforderlich. Wie hoch ist die Heidelbeerflasche? Petra Helmer konnte hervorragend schätzen und setzte sich somit gegen ihre Mitbewerber Harald Müller und Franziska Müller durch. Der erste Vorsitzende Dieter Helmer und Georg Pohl konnten nun die Siegerehrung vornehmen und den von Günther Rauner gestifteten Pokal und einen Strauß aus Heidelbeerzweigen an Petra Helmer überreichen. Somit hat Schorborn erstmalig seit vielen Jahren wieder eine „Heidelbeermajestät“.
Gutgelaunt und fröhlich  saß man noch bis in die späten Abendstunden beisammen. Die Resonanz der Anwesenden war so positiv, dass der Vorstand eine Wiederholung im nächsten Jahr in Aussicht stellte.